Im Gespräch mit Dr. med. Andreas Heisler: Brief an die Swissmedic

Nicht alle sind einverstanden mit dem Vorgehen der schweizer Landesregierung und der Zulassungsstelle für Medizin der Swsissmedic. Ich hatte ein mal mehr das Privileg mit Dr. med. Andreas Heisler zu sprechen und seine und die Ansicht des Vereins Aletheia zu erfragen. Ein sehr spannendes Gespräch wie ich finde und für das nächste Mal werde ich den Audio Pegel besser überwachen 😉

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Markus Fröhlich Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Vielen Dank für diesen Beitrag! Schade nur, dass es nicht bis in die Massenmedien schaft, welche ich schon längst so gut es geht meide. Es erstaunt mich immer wieder, mit wie wenig simplen psychologischen Machenschaften der Politik und Massenmedien die Spaltung der Gesellschaft angestrebt wird. Ich sehe dies täglich in meinem Umfeld und bin dennoch überrascht, wie viele Gleichdenkende ich immer wieder antreffe, die oft erst sehr zurückhaltend sind und sich dann aber nach einer Weile dennoch öffnen – aus Angst davor, wie das Gegenüber reagiert. Und das in der Schweiz 2021! Ich jedenfalls werde mich dem steigenden Druck niemals freiwillig beugen und wünsche allen ungeimpften viel Kraft und Mut durchzuhalten und lasst euch niemals für blöd verkaufen!

  • Ganz herzlichen Dank Hr. Dr. Heisler für diese klar verständlichen und scharffen Worte!

    Sie bestätigen für mich einmal mehr, dass weltweit die ganz grosse Lüge von den meisten Regierungen arschkalt über die eingekaufte Mainstream-Presse verbreitet wird.
    Das Bild, dass nun bei mir mit jedem Puzzleteil immer klarere wird zeigt nur in eine Richtung. In diesem Corona-Theater geht es nicht um die Volksgesundheit auch nicht um eine Pandemie sondern nur um einen sehr clever aufgebauten Plan der Pharma-Investoren. Die Gesundheitsämter kaufen (inkl. der WHO), die Medien kaufen, die Regierungen kaufen oder unterwandern. So findet das Narrativ plötzlich Anklang und die Gentherpie-Industrie mit ganz fetten Gewinnen kommt ins Rollen. Ohne Risiko für die Pharma und Nachhaltig in Bezug auf sehr langfristige Impfzyklen mit der künftigen 3. + 4. +5. +…. Gentherapie. Sie konnten ja aus verschiedenen gescheiterten Versuchen (Vogelgrippe, Schweinegrippe, Sars etc.) lernen. Eine riesige Schweinerei und grosse Teile des Volkes sind im Tiefschlaf und laufen wie hirnlose Schafe hinterher.
    Wecken wir sie gemeinsam auf, verbreiten wir die Wahrheit und wissenschsftliche Fakten.
    Ganz herzlichen Dank für Ihren grossartigen Beitrag.

    Viele Grüsse aus Ebikon
    Markus Fröhlich

  • Vielen Dank für das Video!

    Swissmedic macht wohl «Dienst nach Vorschrift» (min. 5:10). Und um in einer Pharmastudie getestet zu werden, braucht ein Produkt leider weder notwendig, noch wirksam, noch sicher zu sein.

    Ausserdem kann laut Art. 3.2c des Covidgesetzes der Bundesrat «Zulassungsvoraussetzungen oder das Zulassungsverfahren anpassen», wodurch er selbst im Fall eines «Nein» am 28. November ungestört weiter solche Produkte ans Volk verteilen kann.

    Hier noch ein kurzes Video von Paul Watzlawick, «Wirklichkeit und Wahrheit»:
    https://www.youtube.com/watch?v=LEmZ2GOxzo8
    Ich befürchte, dass sich die Bevölkerung in zwei entgegengesetzte Sichten der Wahrheit gespalten hat (ab min 1:20). Und ich stelle mit Schrecken fest, dass auch viele aus Legislative, Exekutive, Judikative, Medien, BAG und Swissmedic… einer anderen Wirklichkeitskonstruktion angehören, und die «Zuschreibung» (min 3:33 und min 3:55) von Begriffen auf den beiden Seiten nicht mehr übereinstimmt, z.B. «evidenzbasiert», «sicher»…

    Was tun, um von den bereits ins postmoderne Zeitalter getretenen Leuten noch verstanden zu werden, und ihnen altbewährte, bald für immer zerstörte Werte zur Besinnung in Erinnerung rufen zu können?